top of page

Aktuelles aus der Galerie in Frankfurt und externe Ausstellungen der vertretenen Galeriekünstler

Erste Ausstellung des spanischen Künstlers Patrik Grijalvo

21.06.2024 Vernissage 18-21 Uhr

 

Wir freuen uns auf die erste Zusammenarbeit mit Patrik Grijalvo und zeigen seine Fotografieobjekte, die man auch "das dekonstruierte Museum" nennen könnte. Der Spanier fotografiert weltweit sowohl Fassaden als auch Innenräume von Kunstmuseen, die von zeitgenössischen Architekten entworfen wurden und auf den Künstler eine besondere Faszination ausüben. Anschließend zerlegt er die analogen Aufnahmen und rearrangiert sie zu nicht realen Situationen. Weitere Informationen über den Künstler, sein Werk und sein Ausstellungsverzeichnis finden Sie hier: Patrik Grijalvo. 

Patrik Grijalvo MAAT II Lisabon _ Amanda Levete 2023 100 und 150_klein.jpg

SPRING VIEW & Speed Guided Tour durch die Frankfurter Galerien der Innenstadt

03.05.2024 18-21 Uhr Eröffnung

04.05.2024 14 Uhr geführte Tour 

Am 03.05. eröffnen die Frühlingsausstellungen der Galerien Frankfurt Mitte. Schlieder Contemporary zeigt weiterhin ihre Ausstellung des Berliner Künstlers Peer Kriesel und zudem neue Werke von Hilde Trip, John Franzen und Árpád Forgó

Am Samstag, 04.05. findet wieder unsere geführte öffentliche Tour statt, die wir als Service für Interessenten kostenlos anbieten. Unser Tourguide empfängt sie um 14 Uhr in der Galerie Maurer in der Fahrgasse 5, jede Galerie wird für 10 Minuten besucht. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Folgen Sie unserer Galerie und dem Kanal der Galerien Frankfurt Mitte auch bei Instagram, wo wir Sie über unsere Aktivitäten auf dem Laufenden halten.

frankfurtdubistsowunderbar x Sylvia Schlieder

Freitags Fragen Interview 19.04.2024

Die Kreativagentur Es ist Freitag hat Sylvia Schlieder in ihrer Frankfurter Galerie besucht und ihr die Freitags Fragen gestellt. 

 

"Wie glücklich es sie macht, jeden Abend bekocht zu werden, was an der Berliner Straße so toll ist und was die Grüne Sosse mit einem ungeschriebenen Gesetz der Stadt Frankfurt zu tun hat, erzählt uns die Galeristin Sylvia Schlieder in unserem neusten Video-Interview. Außerdem erzählt sie uns, wie man sie beeindrucken kann und welche Orte ihr in Frankfurt besonders viel bedeuten."

Alle Videos der bisher interviewten Frankfurter Gesichter finden Sie auf dem Instagramkanal von frankfurtdubistsowunderbar und bei Youtube.

Kunst im Hintergrund der Galerie von Peer Kriesel.

Open Sunday der Galerien Frankfurt Mitte 

14.04.2024 14 - 18 Uhr

Wir laden Sie herzlich ein, unsere Galerie in der Frankfurter Innenstadt am Sonntag, 14. April von 14 bis 18 Uhr zu besuchen. Wir führen Sie durch unsere aktuelle Ausstellung des Berliner Künstlers Peer Kriesel und präsentieren Ihnen gerne weitere Werke der von uns vertretenen Künstler in unserem Kunstlager.

Eine Übersicht der teilnehmenden Galerien und unserer Ausstellungen in Frankfurt finden Sie auf der Website der Galerienvereinigung Galerien Frankfurt Mitte.

Speed Guided Tour durch die Frankfurter Galerien der Innenstadt

16.03.2024 14 Uhr

Schlieder Contemporary ist nun offiziell Mitglied der Galerien Frankfurt Mitte - einer Vereinigung von Galerien in der Frankfurter Innenstadt. Die 9 Galerien eröffnen am selben Abend ihre neuen Ausstellungen, so dass Kunstinteressierte die Möglichkeit haben, viele unterschiedliche Kunstrichtungen zu entdecken.

Am Samstag, 16.03. haben wir  regulär von 12 bis 16 Uhr geöffnet. Um 14 Uhr startet eine geführte, kostenlose Tour in der Galerie Maurer in der Fahrgasse 5, jede Galerie wird für 10 Minuten besucht. Folgen Sie dem Kanal der Galerien Frankfurt Mitte und unserer Galerie auch bei Instagram, wo auch kurzfristig Veranstaltungen bekannt gegeben werden. 

3ecd4a34-534f-494c-bd80-47a025460468.JPG
ce23a198-e3e5-4b2f-bcd6-0c91808a878d.JPG

SPARK Art Fair in Wien / One Artist Show mit Árpád Forgó

Stand C6

15. – 17.03.2024 

Schlieder Contemporary zeigt auf der neuesten Wiener Kunstmesse eine Einzelpräsentation des ungarischen Künstlers Árpád Forgó, dessen neueste Werke unter dem Titel "Trinity" während seines jüngsten Arbeitsaufenthaltes im Winter 2023 an der Montresso Art Foundation konzipiert wurden.

Die SPARK Art Fair Vienna steht für ein innovatives Messekonzept, das sich den Herausforderungen des Kunstmarktes stellt. Aufbauend auf der Rolle der Galerien im primären Kunstmarkt ist SPARK die einzige internationale Kunstmesse, die sich ausschließlich auf Einzelpräsentationen fokussiert.

Die einzigartige Ausstellungsarchitektur, inspiriert von der Stahlkonstruktion der historischen MARX HALLE, ermöglicht allen Galerieständen die gleiche Größe und architektonische Ausrichtung. Die Weite des Ausstellungsraums und die offene Struktur der Stände bietet eine intensive und persönliche Begegnung mit jeder einzelnen künstlerischen Position und schafft so eine Kunstmesse mit institutionellem Flair. 

Durch diese Exklusivität erhalten die Künstler*innen die volle Aufmerksamkeit für ihre Arbeiten, die Galerien werden stärker in ihrer Rolle als Förderer wahrgenommen und ermöglichen so Sammler*innen und Kunstinteressierten, sich auf intensive Art und Weise mit zeitgenössischen Künstler*innen – und überraschenden (Wieder-)Entdeckungen – auseinanderzusetzen.

Als konsequente Weiterentwicklung des Konzepts der SPARK Art Fair Vienna wird die Galerienauswahl und insbesondere die Auswahl der präsentierten Positionen von einem Curatorial & Advisory Board unter der Leitung von Walter Seidl und Jan Gustav Fiedler übernommen.

Veranstaltungsort: MARX HALLE, Karl-Farkas-Gasse 19, AT-1030 Wien

Die Preview und Vernissage für geladene Gäste und Presse findet am Donnerstag, dem 14. März statt.

Öffnungszeiten:

Donnerstag, 14. März Preview 12-17 Uhr, Vernissage 17-20 Uhr

Freitag, 15. März und Samstag, 16. März 11-19 Uhr

Sonntag, 17. März 11-18 Uhr

Mehr Informationen unter SPARK Art Fair 2024.

Hier können Sie virtuell die beiden Messehallen erkunden und sich alle Stände der über 90 Galerien ansehen: Virtuelle Tour der SPARK Art Fair Vienna.

Spark Art Fair Vienna 2024 Standansicht Árpád Forgó .jpg

art Karlsruhe / One Artist Show mit Naturkunst von Hilde Trip

Timo von Eicken, Árpád Forgó, Ivan Murzin, Cameron Rudd

22. – 25.02.2024 

Schlieder Contemporary nimmt erstmalig an der Kunstmesse art Karlsruhe teil und zeigt neben einer großen One Artist Show von Hilde Trip Werke der Maler Timo von Eicken und Cameron Rudd, Fotografie von Ivan Murzin und geformte geometrische Leinwände des ungarischen Künstlers Árpád Forgó. 

Messe Karlsruhe

Messeallee 1

76287 Rheinstetten

Sie finden uns in Halle 2 an Stand H2. F01.

Die Preview für geladene Gäste und Presse findet am Mittwoch, dem 21. Februar von 14 bis 19 Uhr statt.

Öffnungszeiten:

Donnerstag, 22. Februar bis Samstag, 24. Februar 11 - 19 Uhr  

Sonntag, 25. Februar 11 - 18 Uhr

Mehr Informationen unter art Karlsruhe 2024.

Hilde Trip erhält den Cultuurprijs ihrer Heimatstadt Emmen, NL 

 

Die von Schlieder Contemporary seit 2020 vertretene Naturkünstlerin Hilde Trip wurde im Januar 2024 mit dem Cultuurprijs ihrer niederländischen Heimatstadt Emmen ausgezeichnet. Wir gratulieren herzlich zu dieser Auszeichnung und freuen uns, im Februar 2024 neue Werke der Künstlerin aus Pusteblumen, Pfauenfedern, Silberpappelblättern und Ginkgoblättern auf der Art Karlsruhe in einer One-Artist-Show zu präsentieren.

Hans Kotter erhält den Deutschen Lichtkunstpreis 2024

Der mit 10.000 Euro dotierte Deutsche Lichtkunstpreis 2024 geht an den in Berlin lebenden Künstler Hans Kotter. Mit der Auszeichnung werde Kotter für seine einzigartige Interpretation des Lichts als Medium der Wahrnehmungserweiterung geehrt, teilte das Kunstmuseum Celle mit. Der Deutsche Lichtkunstpreis wird seit 2014 alle zwei Jahre von der Robert Simon Kunststiftung vergeben. Kotters Arbeiten finden sich international in Sammlungen renommierter Museen. Seine Werke waren zuletzt unter anderem im westfälischen Hagen, in London und Shanghai ausgestellt.

"Hans Kotter macht in seinen Werken die Faszination, die Potentiale, das Atmosphärische und Vielschichtige von Licht erfahrbar", sagte Stiftungsgründer Robert Simon, der auch Direktor des Kunstmuseums Celle ist. Das Haus beherbergt nach eigenen Angaben eine der umfangreichsten Museumssammlungen aktueller Lichtkunst in Deutschland. Kotter wurde 1966 im bayerischen Mühldorf am Inn geboren. Von 2007 bis 2013 war er Lehrbeauftragter an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart.

Mit der Auszeichnung werden Künstlerinnen und Künstler sowie Wissenschaftler und Kuratorinnen geehrt, die sich besonders um die Lichtkunst verdient machen. Die bisherigen Preisträger und Preisträgerinnen waren Otto Piene, Mischa Kuball, Brigitte Kowanz, Jan van Munster und Ulrike Gehring. Die Auszeichnung wurde am 21. Januar 2024 im Kunstmuseum Celle überreicht.

Hans Kotter Triple Cube 2023 75 x 75 cm_klein.jpg

Kooperation mit dem Frankfurter Immobilienmakler Ballwanz Immobilien im Westend bis Ende Januar 2024

Schlieder Contemporary hat die Ballwanz Lebenswelten mit Kunstwerken der Galeriekünstler ausgestattet: wir zeigen modulare, geformte Leinwände von Árpád Forgó, meditative Zeichnungen und Konzeptkunst von John Franzen, minimalistische Kompositionen des französischen Künstlers René Galassi, Tuscheportraits von Gregor Kalus, fotografische Arbeiten von Ivan Murzin und Claus Rottenbacher und figurative Malerei von Cameron Rudd.

 

Ballwanz Immobilien steht seit 30 Jahren für erstklassige Beratung im Bereich Wohnen in Frankfurt am Main und dem Rhein-Main-Gebiet. Genauso wie unsere Galerie sieht sich das inhabergeführte Unternehmen Ballwanz als moderner Dienstleister mit ganzheitlichem Vermittlungsansatz, wo der Mensch mit all seinen Bedürfnissen im Mittelpunkt steht. 

 

In den Ballwanz Lebenswelten können die Immobilien Neubauprojekte live erlebt werden, denn für jedes Projekt gibt es einen ganz individuell gestalteten Ausstellungsraum. Kunden und Geschäftspartnern werden in den atmosphärischen Räumen Impulse rund um die Themen Wohnkultur, Design und Qualitätsmaterialien von exklusiven Kooperationspartnern wie zum Beispiel dem Frankfurter Design Einrichtungshaus Leptien3 vorgestellt. 

 

Die Lebenswelten können gerne nach Absprache von Montag bis Freitag besichtigt werden.

Ballwanz Immobilien

Bockenheimer Landstraße 64

60323 Frankfurt

Bitte rufen Sie bei Ballwanz direkt unter +4969787030 an oder schreiben Sie eine Email.

Erlebniswelten Ballwanz Claus Rottenbacher Fotografie

Paper Positions Munich / Einzelpräsentation mit Zeichnungen von John Franzen

20. – 22.10.2023 

Wir freuen uns auf die Messeteilnahme an der Paper Positions in München - hier zeigen 20 ausgewählte Galerien in den Räumlichkeiten des Auktionshauses Karl & Faber in der Münchener Innenstadt jeweils eine künstlerische Position auf Papier. Schlieder Contemporary nimmt mit Zeichnungen von John Franzen teil.

Karl & Faber Kunstauktionen
Amiraplatz 3 – Luitpoldblock
80333 München

Öffnungszeiten:

Donnerstag, 19. Oktober

19 - 21 Uhr  Preview (nur mit Einladung)

 

Freitag und Samstag, 20. und 21. Oktober

14 - 20 Uhr

 

Sonntag, 22. Oktober

11 - 16 Uhr

Mehr Informationen unter https://www.paperpositions.com/muenchen/

Saisonstart der Frankfurter Galerien // The Frankfurt Art Experience 2023

08. – 10.09.2023 

Zur diesjährigen The Frankfurt Art Experience zeigen wir die Einzelausstellung "The Patterns of Nature" der niederländischen Naturkünstlerin Hilde Trip. Die Ausstellung wird am Freitag, 08.09.2023 von 18 bis 22 Uhr eröffnet. An diesem Wochenende eröffnen alle Frankfurter Galerien ihre neuen Ausstellungen und haben das ganze Wochenende geöffnet. Buchen Sie sich Ihre offizielle Führung durch die Frankfurter Kunstszene und entdecken Sie alle Veranstaltungen auf der Website der The Frankfurt Art Experience.

 

Offizielle Öffnungszeiten zum Saisonstart:

Freitag, 08.09.2023 18-22 Uhr (Vernissage)

Samstag, 09.09.2023 11-18 Uhr

Sonntag, 10.09.2023 11-18 Uhr

Artikel zum Saisonstart der Frankfurter Galerien im Journal Frankfurt, 05.09.2023.

Kunstwerk aus echten Pusteblumen hinter Acrylglas

Árpád Forgó und Hans Kotter in der Ruskin Gallery, Cambridge

 

The New Accelerator

09.03. – 03.04.2023 

Ruskin Gallery, Anglia Ruskin University Campus, Cambridge

ausgestellte Künstler: Katrina Blannin, Eric Butcher, Sandra Crisp, Natalie Dower, Tim Ellis, Julia Farrer, Árpád Forgo, Hanz Hancock + Patrick Morrissey, Stephen Jaques, Hans Kotter, Caroline List, George Meyrick, Ian Monroe, Jeremy Morgan, Laurence Noga, Milly Peck, playpaint, Carol Robertson, Sarah Sparkes, Benet Spencer, Trevor Sutton, Trisant (Julian Hughes Watts), Kate Terry, April Virgoe, Adia Wahid, Mary Yacoob  

 

kuriert von Hanz Hancock & Patrick Morrissey  (Saturation Point)
Laurence Noga                                                                     
Benet Spencer

Mehr über die Ausstellung finden Sie hier.

Hans Kotter im Osthaus Museum, Hagen

 

LICHTOBJEKTE 
25.02. – 23.04. 2023 
Eröffnung: 24.02.2023, 18.00 Uhr, im Rahmen der Ausstellung: INNENLEBEN 

Bunte Lichtkunst von Hans Kotter

Galerie Einweihungsfeier

 

Wir freuen uns auf die Eröffnungsparty unserer neuen Fläche in der Berliner Straße 32 am Freitag, 17.02.2023 von 18 bis 22 Uhr. Zum Auftakt zeigen wir die Gruppenausstellung NEW PERSPECTIVES des Lichtkünstlers Hans Kotter, der Maler Peer Kriesel und Cameron Rudd, der Minimalisten Ralph Kerstner und John Franzen und - als Ausblick auf die nächste Einzelausstellung - des in der Tradition der ungarischen Neoavantgardisten stehenden Künstlers Árpád Forgó.

Ausstellungsansicht der Kunstgalerie Schlieder Contemporary in Frankfurt mit großem Bild mit Jahrmarktszene links an weißer Wand und blauem geometrischen Kunstwerk an rechter Wand

REorganized - John Franzen, Georg Küttinger, Hilde Trip

Städtische Galerie Neunkirchen

10.02.-14.05.2023

Organische Formen, natürliche Materialien, geometrische Muster und glänzende Oberflächen - auf den ersten Blick pure Ästhetik und vermeintlich leicht zu „lesende" Kunst. Doch die Arbeiten von John Franzen, Georg Küttinger und Hilde Trip, die in dieser Gruppenausstellung in einen spannenden Dialog gesetzt werden, bieten mehr als reine Augenlust. In akribischer Vorbereitung entstehen in unterschiedlichen Techniken einzigartige Kunstwerke, die mit unserer Wahrnehmung spielen und diese hinterfragen.

John Franzen (*1981 in Aachen) setzt sich in seinen abstrakt minimalistischen Arbeiten mit dem eigenen Ich und der menschlichen Existenz auseinander. Sein Interesse für wissenschaftliche Themen, für Naturwissenschaften und Philosophie bilden den Nährboden für seine Kunst. In meditativer Zurückgezogenheit entstehen freihändig gezeichnete Arbeiten, bei denen jeder Atemzug von John Franzen zu einem zarten Strich auf dem Papier wird. Zugleich prangert er „laut" die narzisstische Natur des Menschen an, in dem er die Oberfläche seiner gold und blau glänzenden Stahlobjekte, die den Betrachter mit seinem eigenen Spiegelbild konfrontieren, durch Axthiebe und Hammerschläge zerstört.

Georg Küttinger (*1972 in München) bezieht in seiner neuesten Werkreihe„Interferenzen" eine räumliche Ebene in seine fotografische Arbeit mit ein. Vor tektonischen Kompositionen, die sich aus geometrisch oder linear angeordneten Farbverläufen und Farbfeldern zusammensetzen, montiert Georg Küttinger selbstgegossene, transparente Platten aus Harz. Durch Prägungen der einzelnen, sich überlagernden Platten ändert sich je nach Betrachterstandpunkt der Blick auf die dahinterliegende Fotografie. Jeder Wechsel der Position lässt neue Erhebungen, Vertiefungen und Brechungen entstehen, so dass immer wieder unterschiedliche Perspektiven auf das Werk ermöglicht werden.

Hilde Trip (*1980 in Emmen/NL) bedient sich in ihrer Kunst aus dem unerschöpflichen Fundus der Natur. Pfauenfedern, Pusteblumen, Blätter, Samen und Federn sammelt und konserviert die Künstlerin, um sie anschließend zu einzigartigen Wandobjekten neu zusammenzufügen. Natürliche Materialien „re-organisiert" Hilde Trip in sich wiederholenden Formen, Mustern und Farben, die über das eigentliche „Naturprodukt" hinausweisen. Fragile Schönheit und Vergänglichkeit werden durch sie in etwas Dauerhaftes verwandelt und ermöglichen uns, die Natur und die Kunst mit anderen Augen zu erfassen.

In Zusammenarbeit mit Schlieder Contemporary.

ERÖFFNUNG

Freitag, 10. Februar 2023, 19 Uhr

Begrüßung: Markus Müller, Geschäftsführer der Neunkircher Kulturgesellschaft gGmbH

Grußwort: Jörg Aumann, Oberbürgermeister der Kreisstadt Neunkirchen

Einführung: Nicole Nix-Hauck, Leiterin der Städtischen Galerie Neunkirchen

Künstlerin und Künstler sind anwesend.

Veranstaltungsort: Städtische Galerie, Marienstraße 2, 66538 Neunkirchen. 

Ein Radiointerview mit der Kuratorin Beate Kolodziej im City Radio Saarland 

Fernsehbeitrag des SR über die Ausstellung REorganized in der ARD Mediathek

Ausstellungsansicht mit minimalistischen unifarbenen Kunstwerken in weiß, blau und gold von John Franzen
Ausstellungsansicht mit Natur Kunstwerken aus Pusteblumen und Blättern von Hilde Trip

Neue Galeriefläche

Ab Januar 2023 finden Sie die Galerie in der Berliner Str. 32 60311 Frankfurt.
Bleiben Sie auf dem Laufenden über die offizielle Eröffnung, indem Sie den Newsletter abonnieren. 

Neuer Künstler: Árpád Forgó

Wir freuen uns, dass wir den ungarischen Künstler Árpád Forgó in unserer Galerie ab sofort vertreten. Seine skulpturalen, geformten Leinwände entstehen nach einem modularen System und sind Studien räumlicher Beziehungen. Mehr über den Künstler erfahren Sie hier.

Geometrische Kunstwerke in rosa, türkis und lila an weißer Wand in Fabrikgebäude

At the studio - Ralph Kerstner Videoportrait über den Kronberger Künstler

Das vermeidlich Unmögliche reizt Ralph Kerstner - seine gewölbten Papierarbeiten weisen keinerlei Arbeitsspuren auf und verblüffen den Betrachter aufgrund ihrer perfekten Ausführung. Die Klarheit seiner Werke mit ihren geometrischen Elementen zeigt sich auch in seinen neuesten Acrylskulpturen, in welchen sich das Licht bricht und nuancenreiche Farbspiele entstehen. Das Videoprojekt wurde von der Stiftung Kunstfonds im Rahmen des Förderprogrammes Neustart Kultur des BKM bezuschusst.

KF-Logo_monochrom.tif
BKM_Neustart_Kultur_Wortmarke_pos_CMYK_RZ.tif
Weißes minimalistisches Papierkunstwerk mit Wölbung und Papierstreben

Einblick ins Atelier von Peer Kriesel - Künstlerportrait

Die Werke des Berliner Künstlers Peer Kriesel (*1979) sind visuell überflutet und spiegeln die Informationsüberlastung und Extreme unserer digitalisierten Gesellschaft wider. Seine Bilder entstehen oftmals auf bereits benutzen Papieren, die vorher eine bestimmte Funktion hatten und innerhalb einer kurzen oder auch sehr langen Zeitspanne ihren Wert verloren haben, wie z.B. Fahrkarten oder seine neueste Werkserie aus historischen, übermalten See- und Landkarten. Sie erhalten einen neuen Kontext durch Kriesels Übermalungen - er schafft phantasievolle Welten, in denen Mischwesen aus Flora, Fauna und Menschen mit geometrischen Formen interagieren, die das Geschehen überlagern oder aber Ruhepole bilden. Das Videoprojekt unserer Frankfurter Galerie wurde von der Stiftung Kunstfonds im Rahmen des Förderprogrammes Neustart Kultur des BKM bezuschusst.

KF-Logo_monochrom.tif
BKM_Neustart_Kultur_Wortmarke_pos_CMYK_RZ.tif

Videoportrait über die Naturkunst von Hilde Trip

Ein weiteres Video aus unserer Portraitreihe "At the studio" ist erschienen - die niederländische Naturkünstlerin Hilde Trip gewährt uns Einblicke in Kreativprozesse, nimmt uns mit in die Natur und auf die Masterly Biennale in Den Haag. Das Videoprojekt unserer Frankfurter Galerie wurde von der Stiftung Kunstfonds im Rahmen des Förderprogrammes Neustart Kultur des BKM bezuschusst.

KF-Logo_monochrom.tif
BKM_Neustart_Kultur_Wortmarke_pos_CMYK_RZ.tif

Künstlerportrait über den britischen Maler Cameron Rudd

Das erste Video unserer Portraitserie über die vertretenen Galeriekünstler ist fertig - blicken Sie ins Berliner Studio von Cameron Rudd und erfahren Sie mehr über sein Werk, Inspirationsquellen und seine unorthodoxe Arbeitsweise. Das Videoprojekt wurde von der Stiftung Kunstfonds im Rahmen des Förderprogrammes Neustart Kultur des BKM bezuschusst.

KF-Logo_monochrom.tif
BKM_Neustart_Kultur_Wortmarke_pos_CMYK_RZ.tif

Standrundgang der POSITIONS Berlin Art Fair

Interview mit Galeristin Sylvia Schlieder über die Werke des Berliner Lichtkünstlers Hans Kotter (ab Min. 19:26)

Video über die Messebeteiligung der Frankfurter Galerie Schlieder Contemporary auf der Kunstmesse Positions in Berlin 2021

Kurzfilm über die Galerie

Im Videoportrait über Schlieder Contemporary sehen Sie Ausstellungs- und Messeansichten der vergangenen Monate. Das Videoprojekt wurde von der Stiftung Kunstfonds im Rahmen des Förderprogrammes Neustart Kultur des BKM bezuschusst.

KF-Logo_monochrom.tif
BKM_Neustart_Kultur_Wortmarke_pos_CMYK_RZ.tif

Neuer Katalog über die Künstler der Galerie

Wir freuen uns über die Veröffentlichung des aktuellen Galeriekatalogs, in welchem die neuesten Kunstwerke der vertretenen Künstler Hans Kotter, John Franzen, Cameron Rudd, Hilde Trip, Peer Kriesel, Christoph Kern und Ralph Kerstner präsentiert sind. Der Katalog ist in der Galerie erhältlich und kann gerne auf Anfrage auch versendet werden.

Cover des Katalogs der Frankfurter Galerie Schlieder Contemporary mit Lichtkunst von Hans Kotter

Adventswochenenden

An den Adventswochenenden empfangen wir Sie bei Glühwein, Tee und Gebäck in der Galerie am Frankfurter Dom! Die Öffnungszeiten entnehmen Sie dem Newsletter der Galerie.

Weiße minimalistische Zeichnung an weißer Wand mit brauner Holzbank

Terminbuchung zum Galeriebesuch

Buchen Sie hier Ihren persönlichen Wunschtermin von Montag bis Sonntag, um die Galerie zu besuchen - auch außerhalb der Öffnungszeiten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Teilnahme an der Kunstmesse POSITIONS BERLIN
09.-12.09.2021 
John Franzen, Hans Kotter, Hilde Trip 
Stand G07

Ansicht des Messestandes der Galerie Schlieder Contemporary auf der Kunstmesse Positions in Berlin mit minimalistischen Zeichnungen, Naturkunst aus Blättern und Lichtkunst
Messestand von Schlieder Contemporary auf der Kunstmesse Positions mit Leuchtpfeilen und Lichtkunst und Naturkunst
Zwei Lichtkunstinstallationen von Hans Kotter an weißer Wand

Schlieder Contemporary ist dieses Jahr auf der Berliner Kunstmesse POSITIONS vertreten und zeigt Zeichnungen von John Franzen, Lichtinstallationen von Hans Kotter und neue Werke der niederländischen Naturkünstlerin Hilde Trip.

Besuchen Sie uns in Hangar 5 auf Stand G07 - falls Sie Eintrittskarten erhalten möchten, senden Sie uns gerne eine Email

MESSEDAUER

9.-12. September 2021

ERÖFFNUNG

Donnerstag, 9. September 2021

 

PROFESSIONAL PREVIEW (nur mit VIP-Karte)
14 – 18 Uhr 

 

VERNISSAGE
18 – 21 Uhr 

ÖFFNUNGSZEITEN

10./11. September 14-20 Uhr

12. September 13-18 Uhr

Bitte beachten Sie: der Besuch ist nur mit vorher gebuchtem Ticket und Zeitslot für Geimpfte, Genesene und Getestete möglich. Wenn Sie eine VIP Karte der Galerie erhalten, registrieren Sie sich bequem im Vorfeld von Zuhause aus. Es besteht Maskenpflicht auf der gesamten Messe. 

Flughafen Tempelhof

Hangar 5 - 6
Tempelhofer Damm 45
12101 Berlin

Großformatige minimalistische Zeichnung mit organisschen Linien von John Franzen
Lichtinstallation von Hans Kotter mit bunten Kreisen an  grauer Wand
Quadratische Naturkunst von Hilde Trip aus beigen Ficusblättern

Neues Künstlerfaltblatt Saison 2020/21

Ansicht von Vorder- und Rückseite eines Faltblattes mit bunten Kunstwerken der Frankfurter Galerie Schlieder Contemporary

Bestellen Sie hier das aktuelle Faltblatt, welches Sie über die jüngsten Neuzugänge und Werke der vertretenen Künstler unserer Galerie in Frankfurt informiert.

Kooperation mit ARTLAND
Entdecken Sie jetzt virtuelle Rundgänge durch unsere Frankfurter Galerie 

Besuchen Sie die Galerie einfach virtuell und wandern Sie in Ruhe und kontaktlos durch die aktuelle Ausstellung. Zudem finden Sie hier Informationen zu verfügbaren Kunstwerken aller Künstler der Galerie und den Artguide für Kunsttipps für weltweite Metropolen.

Hier kommen Sie zum Profil von Schlieder Contemporary auf Artland.

The Frankfurt Art Experience 2020​

Saisonstart  der Frankfurter Galerien 

John Franzen - Lines and Reflections

04.09.-06.11.2020 

Leben als Motiv - John Franzen schafft abstrakte, minimalistische Kunstwerke durch das Einwirken existenzieller Kräfte und Energien. Der Künstler sieht sich als Medium des pulsierenden Universums und versucht, durch Zeichnen, Atmung, Zerstörung und seine reine Existenz dem Ursprung der Schöpfung näher zu kommen.

Öffnungszeiten der Ausstellung zum Saisonstart: 

Freitag, 04.09. 18-22 Uhr Vernissage

Samstag/Sonntag, 05./06.09. 11-18 Uhr

Mehr Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.

Neuer Onlineshop für zeitgenössische Kunst der Frankfurter Galerie Schlieder Contemporary

Seit langem war unser an die Galerie angeschlossener Onlineshop geplant, nun ist er endlich online und es kann 24/7 Kunst angesehen und gekauft werden. Entdecken Sie Kunstwerke aller von der Galerie vertretenen Künstler: Minimalistische Kunstwerke von John Franzen, René Galassi und Ralph Kerstner, Zeichnungen von Peer Kriesel, gegenständliche Malerei von Timo von Eicken und Cameron Rudd, Lichtkunst von Susanne Rottenbacher, Kunstwerke aus Naturmaterialien der niederländischen Naturkünstlerin Hilde Trip, konstruktive Leinwände von Christoph Kern, abstrakte Fotografie von Claus Rottenbacher und geformte modulare Leinwände des ungarischen Künstlers Árpád Forgó.

 

Unser Anspruch ist es, für jedes Budget Originalkunstwerke im Onlineshop anbieten zu können - von der Lichtkunstedition für unter 500 € für den jungen Kunstkäufer über signierte und limitierte Kunstdrucke unter 1000 € bis hin zum Kunstwerk etablierter internationaler Künstler. In unserem Onlineshop für zeitgenössische Kunst bieten wir ausschließlich Original Kunstwerke an. Wir garantieren die Authentizität aller angebotenen Kunstwerke, da wir diese persönlich bei unseren Künstlern aussuchen und nur höchste Qualität auswählen, die wir auch in unserer Galerie in Frankfurt ausstellen.

Gerne beraten wir Sie auch telefonisch vor dem Kunstkauf und beantworten Ihnen alle Fragen rund um die Auswahl des Kunstwerkes. Sie haben auch die Möglichkeit, uns Fotos Ihrer Räumlichkeiten zu senden, welche Sie mit Kunst ausstatten möchten und wir schlagen Ihnen passende Kunst vor. Im Frankfurter Raum besuchen wir Sie auch gerne Zuhause oder in Ihrem Unternehmen zur Kunstberatung und liefern Ihnen Kunstwerke zur Probe. Melden Sie sich unter +49 (0) 69 977 66366 oder schreiben Sie uns eine Email.

Buntes abstraktes dreiteiliges Bild auf pinker Wand

Lichträume der Berliner Künstlerin Susanne Rottenbacher

Die Lichtkünstlerin Susanne Rottenbacher kreiert bemerkenswerte Licht-Raum-Installationen in jeglichen Dimensionen. Vom kleinen Objekt für das Bücherregal, über Wandobjekte bis zur meterlangen Lichtskulptur im Renaissance-Schloss. Eine technische und ästhetische Meisterleistung, die so zeichnerisch und leichtfüßig wirkt, als würde die Zeit still stehen und ein Vakuum hätte sich aufgetan. Susanne Rottenbacher beherrscht das Zusammenspiel von Opazität und Transparenz und das Einsetzen von unterschiedlichen Lichtquellen, die sich brechen, reflektieren und ganze Flächen in Farbe tauchen. 

Susanne Rottenbacher steht in der Tradition der Künstler, die seit Jahrhunderten die Faszination des Lichts, mit seinem Spiel von hell und dunkel untersuchen und in ihren Werken darstellen. 

 

Die 1969 in Göttingen geborene Künstlerin beschäftigt sich seit den späten 1980er Jahren mit der räumlichen Darstellung von Licht. Nach fundierten Studien des Bühnen- und Lichtbildes in New York und London lernte sie während ihrer praktischen Arbeitsstationen an der Berliner Oper und als Lichtdesignerin für die neuen Berliner Regierungsgebäude Licht und seine Wirkung in all seinen Facetten kennen, ehe sie 2004 als freischaffende Künstlerin tätig wurde und seit dem Licht formt und festhält. 

 

Ob ortsspezifische Auftragsarbeiten oder freie Werke, alles wird von Grund auf genauestens durchdacht, in Modellen erprobt, konstruiert und austariert. In aufwendiger Produktion werden Plexiglaselemente gedreht, Leuchtröhren und -ringe miteinander verknüpft, prismatische Folien angebracht und Hunderte LEDs im Inneren der Konstruktion verbaut. 

Susanne Rottenbachers Arbeiten wirken wie von Hand gemalte Lichtbilder, festgehalten für die Ewigkeit - eine unglaublich kraftvolle Gabe. Scheinbar im Raum schwebend, vermitteln ihre Konstruktionen eine Leichtigkeit, die den Betrachter in ihren Bann zieht. Das Auge wandert die Schwünge, Linien und Formen auf und ab und versucht, alle Nuancen einzufangen.

Ihre Werke bergen keine Geheimnisse - sie sind immer von allen Seiten optisch zu erfassen, einige sogar begehbar. Sie verändern sich kontinuierlich, je nach Lichteinfluss, ob mit oder ohne Elektrizität: zurückhaltende Eleganz am Tag wechselt sich ab mit wirkungsvoller Dynamik in der Dunkelheit. Die Veränderung ist die Botschaft.

 

Neben vielen musealen Ausstellungen (u.a. Max Planck Institut für Bildungsforschung, Berlin/Haus am Waldsee, Berlin/Salsali Private Museum, Dubai/ Renaissance-Schloss Tüssling) und Auftragsarbeiten für Privathäuser und Unternehmen wie das Maker Maxity in Mumbai, Indien, erzielte Susanne Rottenbacher große Aufmerksamkeit durch ihre bemerkenswerte raumfüllende Installation im Palazzo Pisani anlässlich der Biennale in Venedig 2017.  Ihre neuesten Großinstallationen "Lily Pond" und "In Love With Tomorrow" wurden ortsspezifisch für die Swarovski Kristallwelten in Innsbruck und Wien geschaffen und gehören nun zu der permanenten Sammlung des Unternehmens.

Die Künstlerin lebt und arbeitet mit ihrem Mann, dem Fotografen Claus Rottenbacher, in Berlin.

Abbildungen: 

"Disassembly" 2017, mixed media, 600 x 1000 x 1000 cm, Installationsansicht Box Freiraum Berlin

„Talk, talk 01“ 2014, mixed media, 130 x 400 x 200 cm, Privatsammlung Berlin

„Dottore XL, variation 1“, 2017, mixed media, 175 x 240 x 90 cm

 „Shine a Light“, 2013, mixed media, 220 x 420 x 250 cm

Licht-Spiegelinstallation "Swinging Eye“, 2016, mixed media, Länge ca. 26 lfdm, Höhe Treppenhaus 12 m. Permanente Installation im Renaissance-Schloss Tüßling

Corona Update 20.04.2020

Aufgrund der Corona-Epidemie musste die Galerie von März bis April geschlossen werden. Abgesagte Veranstaltungen werden nachgeholt, sobald es möglich ist. Registrieren Sie sich für den Newsletter, um auf dem Laufenden zu bleiben.
 
Besuche der aktuellen Ausstellung von John Franzen und der Galerie sind für Einzelpersonen oder Paare ab dem 20.04. wieder möglich. Die John Franzen Ausstellung "Existence" ist bis zum 31.05.2020 verlängert. Die neuen Hygienevorschriften und Abstandsregeln werden selbstverständlich eingehalten. 
 
Besuchen Sie auch den Onlineshop, um aktuell verfügbare Kunstwerke zu kaufen. Kontaktlose Lieferung oder Abholung innerhalb Frankfurts und Umgebung möglich. Bis auf Weiteres bieten wir deutschlandweiten versicherten Versand kostenfrei an. Sie erreichen uns nach wie vor regulär unter art@schliedercontemporary.com

Berichterstattung über die Frankfurt Art Experience 2019
Schlieder Contemporary - Off Space beim Saisonstart der Frankfurter Galerien
ab Min. 02:23

Kooperation mit Fantastic Frank Germany

Schlieder Contemporary hat für das international agierende Immobilienunternehmen Fantastic Frank in Kooperation mit Vitra im Rahmen des Home Stagings ein Penthouse im Bad Sodener Hundertwasserhaus mit Kunst inszeniert. Das einzigartige Wohnobjekt auf 3 Etagen wurde mit Werken von Timo von Eicken, Cameron Rudd, Peer Kriesel, Ralph Kerstner und René Galassi ausgestattet. Für den imposanten Dachgarten wurde eine Skulptur des Kronberger Künstlers Ralph Kerstner gewählt.

 

Nähere Informationen erhalten Sie über Fantastic Frank Germany  

Fotograf/Stylist: Khuong Nguyen www.kozystudioberlin.com