Peer Kriesel (Berlin, D)

Seine Zeichnungen auf Papier stellen einen wichtigen Teil des Oeuvres von Peer Kriesel (*1979) dar. Neben seinen "Fratzen", den konstanten Akteuren seiner Werke, tauchen nun auch geometrische  Formen in seinen neuen Bildern auf, die das Geschehen überlagern oder aber Ruhepole bilden. Die Figurenreihungen – die »Essences« – und die »Lines«, die 2018 zum ersten Mal auf Papier entstanden sind, betreten nun die Bühne der Malerei. Mit Acrylfarbe auf Leinwand versucht der Künstler – neben den geometrischen Formen – das wilde Gewimmel, die Masse an Informationen zu bändigen und zu ordnen.

Dabei reihen sich die Figurengebilde wie in Insektenschaukästen ordentlich auf oder das Gewimmel wird zu einer komprimierten Linie zusammengepresst. Dabei entsteht eine Art Ordnung und Struktur, ohne das Chaos und das Flirren gänzlich zu verlieren. Durch den – im Vergleich zu den Papierarbeiten – dickeren ca. 1mm dicken Strich, mit dem er die Figuren aus den Acrylfarbflecken und -klecksen herausarbeit, entsteht eine Extreme in der Nah- aber auch in der Fernwirkung und eine neue malerische Sprache.

Werke von Peer Kriesel befinden sich seit 2020 in der Sammlung Scharf-Gerstenberg in Berlin.

Atelierbesuch bei Peer Kriesel (*1979) in Berlin: Willkommen in der fabelhaften Welt der Fratzen, Übermalungen und so genannten Wimmelbilder! Die meisten seiner Werke entstehen spontan - vergleichbar mit der écriture automatique der Surrealisten. Seine Werke sind visuell überflutet und spiegeln die Informationsüberlastung und Extreme unserer Zeit wider.

 

Nimmt sich der Betrachter jedoch Zeit und lässt sich auf das Bild ein, so taucht er in eine phantasievolle Welt ein, in der er immer wiederkehrende Wesen und Elemente entdecken kann. Neben seinen mittel- und großformatigen Werken gehören zu seinem Oeuvre Einzelzeichnungen und Übermalungen von Bahntickets, Postkarten und sonstigen Papierträgern. 

Seit 2018 entstehen skulpturale Installationen des Künstlers: neben "Me so small" und "Hung Up" erschien das neueste Werk "Bubble". 

In der Serie  "FRTZNABSTRCTN" zeichnet Peer Kriesel seine Werke digital. Sie lassen den Betrachter noch tiefer in das Geflecht der sich überlagernden Fratzenlinien eintauchen. Jeder Pigmentdruck wird nur ein Mal hergestellt, die Ursprungsdatei dann vom Künstler zerstört.

 © 2020 by Schlieder Contemporary 

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon